GPS-Uhren

Gewissheit im Handumdrehen: GPS-Uhren und ihre Vorteile

Einen fremden Platz zu spielen, ist immer eine Herausforderung, die um so mehr Spaß macht, je öfter die Schläge sitzen. Die alte Weisheit stimmt, dass Golf zwischen den Ohren entschieden wird: Wer die exakte Entfernung weiß, braucht kein Glücksspiel zu betreiben. Und man muss keineswegs Profi sein, um von zuverlässigen Entfernungsangaben profitieren zu können. Mittlerweile sind die handlichen GPS-Uhren so präzise und leistungsstark, dass sie noch genauer als jeder Caddie Entfernungen zu allen möglichen Landmarken auf dem Platz angeben können. Und das in Form kompakter und benutzerfreundlicher Technik, die sich erstaunlich bequem am Handgelenk tragen lässt – selbst für Leute, die sonst nicht gerne mit Armbanduhr auf die Runde gehen.  
Darin steckt auch der große Vorteil für Spieler, die möglichst unkompliziert Entfernungsangaben zur Hand haben wollen, ohne sich groß mit der Bedienung des Gerätes auseinandersetzen zu wollen. Moderne GPS-Uhren werden meist spielbereit ausgeliefert und messen automatisch, sobald man eine Spielbahn betritt. Zudem gehört die Messung der tatsächlichen Schlagweiten per Knopfdruck von jedem Punkt der Spielbahn aus zum Standard. Unkomplizierter geht es kaum.